Herbst Open Air Probe

Am Freitag, 08. Oktober lädt der Musikverein Au ab 18.00 Uhr zu einer öffentlichen Open Air Probe auf der Wiese beim Bürgerhaus ein. Für Ihr leibliches Wohl sorgen die Marktstände beim Auer Wochenmarkt. Genießen Sie herbstliche Spezialitäten, während Sie unserer Musik lauschen.

WIr freuen uns auf Ihren Besuch!

Jahreshauptversammlung: Neufassung der Satzung & Wahlen

Annette Faller, 1. Vorsitzende des Vereins, begrüßte im Bürgerhaus Au die anwesenden Gäste, ebenso Ehrengäste wie Wolfgang Schanz, stellvertretender Bürgermeister und 1. Vorsitzender des MGV Sängerrunde Au, die Gemeinderäte, die Vorstandskollegen, die Ehrenmitglieder und –musiker, die Vorstandschaft und den Dirigenten Rolf Mandel mit seinen Musiker- und Musikerinnen. Durch Corona musste die Jahreshauptversammlung zweimal verschoben werden und konnte jetzt im September im Bürgerhaus stattfinden. An diesem Abend wurde die Neufassung der Satzung des Musikvereins Au verabschiedet und der Gesamtvorstand neu gewählt.

Die Versammlung gedachte zuerst an ihre verstorbenen Vereinsmitglieder und erhob sich in Andenken an die Verstorbenen zu einer Schweigeminute von den Plätzen.

Schriftführerin Isolde Brunner legte in ihrem Tätigkeitsbericht über das vergangene Vereinsjahr die verschiedensten Aktivitäten des Musikvereins dar. Nach Fasnacht kam der erste Lockdown und fast alle geplanten Auftritte mussten abgesagt werden. Das Konzert im Frühjahr wie auch der Dorfhock und die geplante Konzertreise konnten nicht stattfinden. Trotz dieser Situation gab es verschiedene Events, die das Vereinsleben lebendig hielten. Im Juli und Oktober gab der Musikverein jeweils Open Air Konzerte vor der Wiese im Bürgerhaus. Beim Patrozinium und der Kommunion in Au durfte ein verkleinertes Orchester spielen. Judith und Theresa Büchler nähten 60-70 „Au rockt“ Masken, der Erlös wurde dem Musikverein gespendet. Der regelmäßig stattfindende Stammtisch und eine Nikolausfeier im Dezember wurden virtuell abgehalten. Im vergangenen Vereinsjahr zählten 106 Musikerinnen und Musiker zum Musikverein, davon sind 53 Kinder und Jugendliche in Ausbildung. Das Durchschnittsalter beträgt 28 Jahre.

Felicitas Murek, 1. Kassiererin des Musikvereins, konnte der Versammlung trotz Corona ein gutes Ergebnis der Vereinskasse präsentieren. Die fehlenden Einnahmen durch das Konzert und den Dorfhock wurden durch großzügige Spenden kompensiert. Die Kassenprüfer Irene Reiner und Rolf Schönborn bescheinigten Felicitas Murek eine zuverlässige und ordnungsgemäße Kassenführung.

Rolf Mandel berichtete der Versammlung über die Probensituation während dem Lockdown. Ab April fanden virtuelle Registerproben statt, nach den Pfingstferien bis Oktober konnte mit einem Hygienekonzept in zwei Gruppen im Bürgerhaus geprobt werden. Im Moment kann das komplette Orchester zusammen proben und bereitet sich für das bereits geplante Konzert 2022 vor.

Chantal Oelsner berichtet über die Jugendarbeit im Verein. Viele tolle und kreative Events wurden für die Kinder und Jugendlichen während Corona im Verein angeboten, u.a. zwei corona-konforme Aktionstage, Grillen auf dem Adlerhorst und ein Ausflug des Jugendleiterteams zum Gifiz-See. Ein witziger und unterhaltsamer Adventskalender konnte im Dezember online angeschaut werden. Diese Aktion brachte dem Verein viele Spenden ein. Chantal Oelsner bedankte sich beim Musikverein für die große Unterstützung und Freiheit bei der Jugendarbeit.

Im Bericht der 1. Vorsitzenden stellte Annette Faller u.a. die Arbeit im Bezirk während Corona vor und zeigte eine Übersicht aller abgesagten und ausgefallenen Termine 2020 und 2021.

Stefan Menner erklärte beim Tagesordnungspunkt „Neufassung der Satzung des Musikverein Au e.V.“ ausführlich die Begründung und Erfordernis einer neuen Satzung. Schon im Januar wurde der Satzungstext an alle Mitglieder versandt bzw. war auf der Homepage des Musikvereins einsehbar. Die wichtigsten Änderungen wurden der Versammlung an diesem Abend nochmals erläutert. Bei der darauffolgenden Abstimmung wurde die Neufassung der Satzung einstimmig angenommen.

Wolfgang Schanz beantragte anschließend die Entlastung des Gesamtvorstandes, die von der Versammlung einstimmig gegeben wurde.

Elke Schneider tritt nach langjähriger Tätigkeit als passive Beisitzerin zurück. Annette Faller bedankte sich für ihre vielfältig geleistete Arbeit im Verein, besonders beim Dorfhock als Pommes-Chefin. Bei vielen Veranstaltungen sorgte sie für einen reibungslosen und ruhigen Ablauf in der Küche. Der Musikverein ist froh, dass sie dem Verein weiterhin erhalten bleibt.

Judith Büchler, 2. Vorsitzende, überreichte Elke Schneider als Dankeschön eine Kochschürze „Küchenchefin“ und Gutscheine für Aperol Spritz auf dem Auer Markt.

Auch Werner Rösch gibt sein Amt als langjähriger Kassierer ab. Eine gebührende Verabschiedung folgt in der kommenden Jahreshauptversammlung, da Werner Rösch an diesem Abend leider verhindert war.

Wolfgang Schanz übernahm die Neuwahl des Gesamtvorstandes. Timo Kindel wurde zum 2. Kassierer für Werner Rösch und Birgit Fromelt zur passiven Beisitzerin für Elke Schneider einstimmig gewählt. Beide nahmen die Wahl an.

Die weitere Vorstandschaft und Kassenprüfer wurden einstimmig gewählt und nahmen ihr Amt an: Somit setzt sich der Vorstand wie folgt zusammen:

Annette Faller                           1. Vorsitzende

Judith Bücher                           2. Vorsitzende

Isolde Brunner                          Schriftführerin

Felicitas Murek                         1. Kassiererin

Timo Kindel                              2. Kassierer

Chantal Oelsner                       Jugendleiterin

Wolfgang Brunner                    aktiver Beisitzer

Stefan Menner                          aktiver Beisitzer

Stefan Ebner                            Obmann

Georg Buttenmüller                  Obmann

Doris Ebner                              passive Beisitzerin

Anja Buschle                            passive Beisitzerin

Birgit Fromelt                            passive Beisitzerin

Rolf Schönborn                        Kassenprüfer

Irene Reiner                              Kassenprüferin

Annette Faller bedankte sich bei Rolf Mandel, Chantal Oelsner und Judith Büchler, der 2. Vorsitzenden, für ihre unersetzliche und motivierende Arbeit im Musikverein. Besonders gedankt wurden u.a. auch der Gemeinde Au für die Förderung, Unterstützung und die Möglichkeit im Bürgerhaus zu proben, Geli Schönborn und Werner Rösch für die Geburtstagsbesuche, Kathrin Asal als Notenwart für eine große Notensortieraktion und Antonia, Greta und Paula Bannasch für das wichtige Führen der Anwesenheitsliste in Corona-Zeiten.

Wolfgang Schanz überbrachte die Grußworte der Auer Vereine und sprach dem Musikverein ein Lob für die tolle Vereinsarbeit, auch in Corona Zeiten, aus.

Judith Büchler bedankte am sich Schluss bei Annette Faller für die engagierte und kompetente Arbeit als erste Vorsitzende des Musikvereins und überreichte ihr unter langem Applaus einen Blumenstrauß.

Benefizkonzert des Musikvereins Au für die Hochwasserkatastrophe

Am Freitag, 23.07. lud der Musikverein Au zu einem spontanen Benefizkonzert ein.

Eigentlich hatte man geplant, im Sommer nochmals ein kleines Konzert auf der Festwiese zu geben, um weitere Spenden für den Verein in der schwierigen Situation durch die Corona-Krise zu sammeln.

Doch nachdem die schreckliche Hochwasser- und Flutkatastrophe passiert war, stand plötzlich ein ganz anderer Gedanke im Vordergrund: Die Frage lautete nicht mehr, „Wie kann unser Verein einigermaßen schadlos die Krise überstehen?“, sondern nur noch: „Was können wir tun, um den Menschen zu helfen, die alles verloren haben und denen es um ein Vielfaches schlechter geht als uns?“
Die Musikerinnen und Musiker waren sich sofort einig, dass sie helfen wollen, indem sie das tun, was sie am besten können: Nämlich Musik machen. So war schnell klar, dass es ein Benefizkonzert zugunsten der vom Hochwasser am stärksten betroffenen Gemeinden, wie zum Beispiel das Ahrtal und der Kreis Erft, sein sollte.

Das Konzert fand im Anschluss an den Auer Wochenmarkt auf der daneben liegenden Festwiese beim Bürgerhaus statt. Doch es kamen nicht nur Marktbesucher, um nach ihrem Einkauf dem Konzert zu lauschen, sondern es machten sich auch einige Gäste aus  Au und den Nachbarorten (von Merzhausen bis Bollschweil) auf den Weg, um sich das abendliche Open Air Konzert des Musikvereins anzuhören. Manche der ca. 60 Zuhörer brachten Picknick-Decken oder sogar Campingstühle mit, andere machten es sich auf den Holzbänken am Rande der Wiese gemütlich.

Die Marktbeschicker sorgten mit kühlen Getränken und kleinen Imbissen für das leibliche Wohl der Gäste und beteiligten sich ebenfalls an der Spendenaktion.

Unter der Leitung des Dirigenten Rolf Mandel unterhielt der Musikverein Au das Publikum mit seinem beliebten bunten Hockprogramm: Von bekannten Melodien über traditionelle Märsche bis hin zu rockigen Stücken, Swing, Pop und südamerikanischen Rhythmen war für jeden Geschmack etwas dabei. Trotz der großen Hitze spielte der Musikverein gerne noch eine Zugabe.

Die Vorsitzende Annette Faller bedankte sich beim Publikum für den großen Applaus und bat um eine großzügige Spende, die garantiert zu einhundert Prozent an die Hochwasserkatastrophenhilfe weitergeleitet werde. Auch wenn dies im Vergleich zu den großen deutschlandweiten Spendenaktionen vielleicht nur ein Tropfen auf den heißen Stein sei, würde doch jeder Euro dringend gebraucht.

Die Hilfsbereitschaft der anwesenden Zuhörer war riesig, denn am Ende des ca. einstündigen Konzertes kam ein sensationeller Betrag von 1.600 EUR zusammen.

(Indoor) Open Air Konzert

Am Samstag, den 3. Juli, dem ursprünglichen Dorfhockwochenende, gab der Musikverein Au ein kleines, aber feines Konzert:
Geplant war ein Open Air Konzert in einer lauen Sommernacht auf der Bürgerhauswiese – exklusiv nur für unsere Ehrenmusiker und die Familien der aktiven Musiker. Die Teilnehmerzahl der Gäste wurde zum Schutz der Gesundheit und aufgrund der gültigen Bestimmungen begrenzt. Hierfür wurde erstmalig ein Online-Anmeldeformular erstellt.

Durch den plötzlich einsetzenden kräftigen Regen wurde aus dem Open Air Konzert dann aber leider doch sehr spontan ein „Indoor Konzert“.

Glücklicherweise konnte nach Absprache mit Bürgermeister Jörg Kindel die Veranstaltung kurzfristig ins Bürgerhaus verlegt werden, da das genehmigte Hygienekonzept aufgrund der geringen Teilnehmerzahl eingehalten werden konnte.

Erst seit kurzer Zeit probt der Musikverein wieder regelmäßig und zwar aufgeteilt in zwei kleinere Ensembles an zwei Abenden pro Woche. Das ganze Orchester umfasst ca. 70 Musikerinnen und Musiker. So spielten nun beide Orchester-Ensembles unter der Leitung von Rolf Mandel jeweils im Wechsel und mit kleinen „Lüftungspausen“.

Die Musikerinnen und Musiker hatten sichtbar Spaß, nach so langer Zeit endlich mal wieder ein kleines Konzert vor Publikum zu geben. Auch die Gäste freuten sich an der Musik und dem geselligen Zusammensein bei Getränken und einer kleinen Bewirtung außerhalb des Bürgersaals. So war die Stimmung trotz der schwierigen Umstände ausgesprochen gut!

Der Musikverein Au nutzte den Abend auch, um 14 Kindern und Jugendlichen die bronzenen bzw. silbernen Leistungsabzeichen zu überreichen. Die stellvertretende Bezirksvorsitzende Doris Ebner überreichte den Kindern und Jugendlichen die Urkunden und der Jugenddirigent David Mandel die entsprechenden Anstecknadeln. Es war eine großartige Leistung, in der Coronazeit die Prüfungen erstmalig online abzulegen. Annette Faller, die 1. Vorsitzende überreichte als Anerkennung vom Musikverein Au einen personalisierten und mit dem jeweils eigenen Instrument bedruckten Leinenrucksack, angefertigt von der 2. Vorsitzenden Judith Büchler.

Das bronzene Leitungsabzeichen bekamen: Coline Obergfell, Paula Bolte, Elias Koeppel, Maja Rose, Christina Hänle, Matilda Helas, Ben Rees und Lotta Fromelt. Das silberne Abzeichen wurde Bernd Keser, Silas Rittinger, Carlotta Haag, Neele Stolpe, Laura Asal und Léonie Obergfell überreicht.

Obwohl die Vorbereitungen recht aufwendig waren und das Pech mit dem schlechten Wetter hinzukam, waren letzlich alle Musikerinnen und Musiker über den gelungenen Abend sehr glücklich. Es bleibt die Hoffnung, dass 2022 wieder ein regulärer Dorfhock und ein Konzert stattfinden können.

März Challenge

01. - 28.03.2021 Wir Jugendleiter haben unsere MV-Jugend im März zu einer Challenge herausgefordert! Jede Woche gab es neue Aufgabe, denen sich sowohl die Jugend wie auch wir selbst gestellt haben. Die einzelnen Challenges gingen von MV Au-Kuchen backen über Wolfshof-Hindernisparcour nachbauen, Instrument schmücken und Dorfhock-Essen kochen bis hin zur wohl herausfordernsten Sally-Up-Challenge! 
Für jede Aufgabe konnte man unterschiedlich viele Punkte für sich bzw. sein Team erspielen. Es war ein spannender Kampf und am Ende gewann Team "Jugendleiter" 550,9 : 584,5.

Unsere Beweisfotos/ -videos zur Challenge kannst du dir hier anschauen.

Adventskalender-Aktion 2020

Wir Jugendleiter haben uns dieses Jahr etwas ganz Besonderes für unsere Jugend einfallen lassen: Wir machen einen Online-Adventskalender!
Jeden Morgen könnt ihr hier auf unserer Homepage oder auf unserem Facebook- oder Instagram-Kanal ein neues Türchen öffnen und so unsere MV Jugend mal von einer anderen Seite kennenlernen.

Euch gefällt unsere Aktion und ihr möchtet unsere Jugendarbeit/ -ausbildung mit einer kleinen Spende unterstützen? Wir würden uns freuen!
IBAN: DE68 6809 0000 0055 6117 18 oder jeden Freitag auf dem Auer Markt.
(Für eine Spendenbescheinigung einfach den gespendeten Betrag, das Datum und eure genaue Anschrift an vorstand@mvau.de schicken.)

Wir wünschen euch allen eine schöne Adventszeit!